"

Ratifizierung der KURS-Lernpartnerschaft mit der Fa. Willy Dohmen

Geschrieben von BOEK.

Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn LGED Böken, zur Ratifizierung der KURS-Lernpartnerschaft am 25.09.2019:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
verehrte Gäste,

ein herzliches Willkommen euch und Ihnen zu einem Termin, der die Geschichte der Berufswahlvorbereitung und der weiteren Öffnung dieser Schule durch einen sehr wichtigen Baustein erweitert.

Seit Gründung dieser Schule im Sommer 1991 sind wir bemüht, uns nicht als isolierte Institution in Geilenkirchen zu sehen, sondern an vielen Stellen mit den Strukturen im Schulumfeld zu vernetzen. So gibt es beispielsweise eine Arbeitsgemeinschaft in Zusammenarbeit mit dem Franziskusheim, eine Partnerschaft mit der AOK des Kreises Heinsberg, wechselnde Kooperationen mit Vereinen im Umfeld der Schule und einiges mehr. Mit dem heutigen Tag wird diese Palette nun um eine KURS-Lernpartnerschaft mit der „Willy Dohmen GmbH & Co. KG“ aus dem benachbarten Übach-Palenberg erweitert.

Begrüßungsfeier 2019

Geschrieben von BOEK.

Rede des Schulleiters, Herrn LGED Böken, anlässlich der Begrüßung der neuen Fünftklässler am 28.08.2019:

Liebe neue Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Verwandte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Gäste,

mit einem herzlichen Dankeschön an unseren Schulchor unter der Leitung von Frau Slagboom sage ich euch und Ihnen ein ganz herzliches Willkommen, aber ganz besonders euch, den neuen Schülerinnen und Schülern, die nun nach sechs Wochen Sommerferien, einer langen Zeit des Wartens, den Start in der neuen Schule erleben dürfen! Wie ihr sehen könnt, hat es hier in den großen Ferien den Auftakt zu einer längeren Renovierungsmaßnahme gegeben, die uns wohl über die nächsten Jahre begleiten wird! Die noch gestern ziemlich hässliche Bauwand ist durch Frau Thiemt und ihr Team ein wenig aufgehübscht worden; herzlichen Dank dafür!

Präsentation des Auschwitz-Projekts 2019

Geschrieben von BOEK.

Rede des Schulleiters, Herrn LGED Böken, zur Präsentation des Auschwitz-Projekts am 11.07.2019:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Eltern,
sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Gäste,

ich begrüße Sie und euch alle sehr herzlich zur Präsentation unseres diesjährigen Auschwitz-Projektes.

Seit etlichen Jahren ist dieser Termin zum Ende des Schuljahres ein fester Bestandteil unseres Schullebens. Ihr alle seid in der vergangenen Woche mit unterschiedlichsten Erwartungen nach Polen aufgebrochen, um die Stätten des grausamsten Verbrechens, welches je im Namen des deutschen Volkes verübt worden ist, zu besuchen. Das ist unser, das ist euer Weg, zu zeigen, dass es unsere gemeinsame Aufgabe ist, an diese schlimmen Geschehnisse des letzten Jahrhunderts zu erinnern. Und diese Erinnerung ist die einzige Möglichkeit für uns alle, den Menschen, die auf grausame Weise aus dem Leben gerissen worden sind, den ihnen zustehenden Respekt zu zollen. Zugleich kann nur mit dem Erinnern dazu beigetragen werden, dass sich ähnliche Abläufe nicht in ähnlicher Form wiederholen.

Ihr habt euch auf diese Reise begeben, die zugleich eine geografische, politische, historische und emotionale Reise war. Es ist eine anstrengende und lange Fahrt nach Krakau, aber der emotionale Ruck in Auschwitz und im Außenlager Birkenau ist von einer Intensität, die mit Worten nur schwer beschreibbar ist. Ich habe das 2011 selbst so erfahren und weiß von vielen Gesprächen in den letzten Jahren, dass es anderen Besuchern ebenso ergangen ist. Ihr habt euch diesen Eindrücken ausgesetzt und habt eure Empfindungen in den letzten Tagen subjektiv aufgearbeitet. Dafür sage ich euch allen ein aufrichtiges Danke!

Abschluss 2019

Geschrieben von BOEK.

Rede des Schulleiters, Herrn LGED Böken, zur Abschlussfeier am 02.07.2019:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern, Verwandte und Freunde,
liebe aktiven und ehemaligen Kolleginnen und Kollegen,
verehrte Gäste,

euch und Ihnen allen ein herzliches Willkommen zu unserer diesjährigen Abschlussfeier. Besonders heiße ich unseren ersten Bürger, Herrn Bürgermeister Schmitz, in unseren Reihen willkommen. Für dich, lieber Schorsch, ist dies, was uns betrifft, heute der letzte Termin im diesjährigen Abschlussfeier-Marathon. Lieber Schorsch, mit der heutigen Feier sind es alleine hier bei uns nunmehr drei in fünf Tagen! Umso mehr freut es uns, dass Du auch in diesem Jahr die Leistungen der Absolventen unserer Sekundarstufe I würdigst.

Liebe Noch-Schülerinnen und –Schüler, ihr alle habt heute wirklich allen Grund, euch zu freuen und gemeinsam mit euren Eltern und Lehrerinnen und Lehrern stolz auf das Erreichte zu sein. Der Abschluss, der euch heute dokumentiert wird, bestimmt die Weichenstellungen für die nächsten Jahre. Für einige unter euch wird der weitere Weg in eine Berufsausbildung führen, für andere wird die schulische Ausbildung hier oder an anderer Stelle noch ein paar Jahre weitergehen. Alle aber wissen, dass der bisher in der hier präsentierten Gemeinschaft gegangene Weg der letzten Jahre heute unweigerlich endet. Das macht sicher trotz der Freude über das Erreichte auch ein wenig traurig. Das ist völlig normal und zeigt auch heute, wie spannend und ereignisreich auch euer weiterer Lebensweg hoffentlich noch sein wird, denn alles, was ihr in den vergangenen sechs Jahren hier bei uns erleben konntet, habt ihr vor sechs Jahren sicherlich auch nicht vorhersehen können!

Schauen wir auf die Resultate eures Jahrgangs:

Wir vergeben heute 97 Mal die Fachoberschulreife, davon 62 Mal mit dem Qualifikationsvermerk zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe, 21 Mal den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und zweimal den Hauptschulabschluss nach Klasse 9.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok